Home
Neuigkeiten

Neuigkeiten

 

Die Zukunft heißt NUVIA Instruments GmbH

Nuvia

Wir möchten das Jahresende 2017 zum Anlass nehmen, Sie über einige Neuigkeiten zu informieren, die sich bei der S.E.A. GmbH und der MED Nuklear-Medizintechnik Dresden GmbH ergeben haben und wie sich die zukünftige Entwicklung der Firmen gestalten wird. Im kommenden Jahr werden wir beide Firmen zur Straffung der Administration und zur Stärkung der Standorte Dülmen und Dresden in die NUVIA Instruments GmbH mit Hauptsitz Dülmen überführen. Der Umbenennung der S.E.A. zum 01.01.2018 folgt im weiteren Verlauf des Jahres 2018 die Integration der MED in die dann existente NUVIA Instruments GmbH. Für unsere Kunden werden alle Mitarbeiter, wie gewohnt, unter den bekannten E-Mail-Adressen und Telefonnummern erreichbar sein. Die Standorte Dülmen und Dresden bleiben in Ihrer jetzigen Form erhalten. Das Know-How aus beiden Firmen können wir dann übergreifend einsetzen und ausbauen.

Mehr Informationen: PDF-Dokument

Zurück zum Seitenanfang


 

MED Nuklear-Medizintechnik Dresden GmbH wird Mitglied der NUVIA-Gruppe

Nuvia

Die MED Nuklear-Medizintechnik Dresden GmbH ist seit 1997 ein Tochterunternehmen der S.E.A. GmbH (Strahlenschutz-Entwicklungs-und Ausrüstungs-Gesellschaft). Beide Unternehmen haben sehr intensiv und erfolgreich zusammengearbeitet.
Um weiter und intensiver wachsen zu können, hat sich die S.E.A. GmbH zu einem wichtigen Schritt entschlossen:

Mit sofortiger Wirkung gehört die S.E.A. GmbH und damit auch die MED Nuklear- Medizintechnik Dresden GmbH zur französischen Firma NUVIA. Die NUVIA ist mit 2.700 Mitarbeitern und einem Umsatz von ca. 300 Mill. € ein Kompetenzzentrum im Umfeld der Kerntechnik. Die NUVIA ist weltweit tätig. Von der Ausrüstung kerntechnischer Anlagen bis zum Rückbau bietet die NUVIA ein umfassendes Programm. Die S.E.A. GmbH als Hersteller für Strahlungsmesstechnik komplettiert das Leistungsprofil der NUVIA.
Die MED Nuklear-Medizintechnik Dresden GmbH wird weiterhin im Bereich der Messtechnik für die Nuklearmedizin und Radiopharma-Produktion tätig sein. Durch die internationalen Verbindungen der NUVIA werden wir gezielt an einem stärkeren internationalen Ausbau unseres Geschäftes arbeiten.

In den neuen Konstellationen bleiben Heinz Kirsch und Günter Werthmann weiterhin als Geschäftsführer für die S.E.A. GmbH und der MED Nuklear-Medizintechnik Dresden GmbH als 100%tige Tochterunternehmen der NUVIA verantwortlich tätig.

Wir freuen uns auf eine gute und intensive Zusammenarbeit mit der NUVIA-Gruppe.

www.sea-duelmen.de
www.nuklear-medizintechnik.de
www.nuvia.fr


Als PDF-Dokument laden.

Zurück zum Seitenanfang


 

Isotopenabfallbehälter für ß-strahlende Nuklide

In der Forschung und in der Medizin werden zunehmend ß-strahlende Nuklide eingesetzt. Bei der Sammlung von ß-strahlenden Abfällen sind besondere Anforderungen zu berücksichtigen. Wichtig ist dabei, dass die Abfallgefässe auf der Innenseite eine Plexiglasabschirmung haben, da so die Entstehung von Röntgenbremsstrahlung vermieden bzw. reduziert wird. Die beiliegenden Bilder zeigen einen mobil einsetzbaren ß-Isotopenabfallbehälter, der frei oder unter einer Tischanlage oder einem Radionukildabzug eingesetzt werden kann.

Isotopenabfallbehälter Isotopenabfallbehälter



Aufbau der Abschirmung (von innen nach außen):
  • 20 mm Plexiglas
  • 2 mm Blei
  • 1,5 mm Edelstahl
Die Abmessungen können kundenspezifisch vorgegeben werden.

Abfallbehälter Spezifikation

 


Zurück zum Seitenanfang


 

Neuer Gesamtprospekt

Im Oktober 2013 haben wir unser Angebot im Bereich der Nuklear Medizintechnik in einem neuen Gesamtprospekt zusammengefasst. Auf 20 Seiten stellen wir Ihnen Unsere Entwicklungen in der Strahlungsmesstechnik für Radiojodtherapie, PET-Zentren, Radiopharmazie, Nuklearmedizin sowie die Radioimmuntherapie vor.

Die neue Broschüre steht ab sofort zum Download bereit.

HFK-Kontaminationsmonitor V 10


Zurück zum Seitenanfang


 

HFK-Kontaminationsmonitor V 10

Neues Design – neue Softwareoberfläche!

Unser HFK-Kontaminationsmonitor ist schlanker und moderner geworden.
Das Gehäuse des neuen Hand-Fuss-Kleider-Kontaminationsmonitors hat ein neues „kurvenreiches“ Design erhalten.
Die bewährte Zählgas-freie Detektortechnologie des Plastikszintillations- detektors ist beibehalten worden. Die Softwareoberfläche modernisiert auf Windows 7-Basis mit touch-screen Oberfläche.

Technik kann so schön sein!!!


HFK-Kontaminationsmonitor V 10


Zurück zum Seitenanfang


 

Neue Kalibrierfaktoren

α-Strahler zur Therapie bei Knochenmetastasen

Alpharadin® ist ein radiopharmazeutischer Wirkstoff, der auf Ra-223 – einem α-Strahler – basiert. Alpharadin® ist ein neues Medikament der Bayer Healthcare. Es befindet sich zurzeit in einer klinischen Phase III – Studie bei Prostatakrebs und steht wohl kurz vor der Zulassung.

Viele Krebsarten, wie z.B. Prostatakrebs bilden Knochenmetastasen im Skelett, die häufig im fortgeschrittenen Stadium mit sehr starken Schmerzen verbunden sind. Alpharadin® lagert sich im Knochen ein und gibt dort seine hohe Energie auf kürzeste Entfernung (0,1 mm) ab. Die physikalische Halbwertzeit beträgt 11,4 Tage.

MED Nuklear-Medizintechnik Dresden hat auf Initiative der Bayer Healthcare für das Aktivimeter ISOMED 2010 die Isotopenfaktoren zur Messung von Ra-223 in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Dresden bestimmt. Damit ist es jetzt möglich, die Aktivität des radioaktiven Medikamentes Alpharadin® vor der Applikation sicher und genau zu bestimmen.

Gerne stellen wir Ihnen für Ihr MED-Aktivimeter die Isotopenfaktoren
zur Verfügung.

Aktivimeter ISOMED 2010 Kontaminationsmonitor-CoMo

Aktivimeter ISOMED 2010 Kontaminationsmonitor-CoMo


Alpharadin® ist ein α-Strahler. α-Kontaminationen können
Sie mit unserem Kontaminations-monitor CoMo-170 oder auch mit dem HFK-Kontaminationsmonitor messen.


Zurück zum Seitenanfang


 

Großprojekt in Malaysia

In der Nähe von Kuala Lumpur (Malaysia) wird zurzeit vom Gesundheitsministerium ein hochmodernes, leistungsfähiges Nationales Zentrum für die Behandlung von Krebserkrankungen gebaut. Die MED Nuklear-Medizintechnik Dresden GmbH erhielt jetzt von der MEDCON, Kuala Lumpur als Fachplaner den Auftrag zur Lieferung wesentlicher Teile der nuklearen Messtechnik.


Institut Kanser Negara Putrajaya, Malaysia

Institut Kanser Negara Putrajaya, Malaysia


Zu unserem Lieferumfang gehört u.a. ein Online-Patientendosimetriesystem zur aktuellen Aktivitätsüberwachung einer großen Radiojodtherapiestation mit 28 Patientenzimmer. Zusätzlich werden die Ausgänge der Therapiestation mit überwacht. Systeme zur mobilen und stationären Kontaminationsüberwachung und eine komplette Abwasserüberwachung der Therapiestation gewährleisten einen hochmodernen Strahlenschutz.

Bild Stationsübersicht

Bild Stationsübersicht


Das Institut wird voraussichtlich im Herbst 2013 den Betrieb aufnehmen und dann das modernste Zentrum dieser Art in Asien sein.


Zurück zum Seitenanfang


 

Speziallösung für unsere Kunden!

PET-Spritzenabfüllmodul nach Moskau

Das neu entwickelte Spritzenabfüllmodul SAM dient zur Dosis-genauen Abfüllung von PET-Nukliden (F-18) in Einwegspritzen. Dabei wird im Vergleich zum manuellen Aufziehen der Aktivität die Strahlenbelastung des medizinischen Laborpersonals deutlich reduziert.

In Zusammenarbeit mit dem international tätigen Krankenhausplaner und Ausstatter Inter Medico, Bad Homburg wurde von der MED Nuklear-Medizintechnik ein kompletter PET-Arbeitsplatz bestehend aus Edelstahl-Arbeitstischanlage mit Bleiburg, abgeschirmten Abfallbehältern und dem Spritzenabfüllmodul an ein PET-Zentrum nach Moskau geliefert. Dabei bilden Spritzenabfüllmodul SAM und das PC-gestützte Aktivimeter ISOMED 2010 als Mess- und Steuerkomponente eine Einheit.


Spritzenabfüllmodul SAM geschlossen Spritzenabfüllmodul SAM mit geöffnetem Tresor

Spritzenabfüllmodul SAM mit geöffnetem Tresor

Zurück zum Seitenanfang


 

Speziallösung für unsere Kunden!

Mobiler Isotopenarbeitsplatz

Um mit bestrahlten, hochaktiven Proben arbeiten zu können, haben wir für das Helmholtz-Zentrum Dresden, Forschungsstelle Leipzig einen kundenspezifischen mobilen Isotopen-Arbeitsplatz mit Bleiglasfenster bebaut. Die Gesamtkonstruktion ist aus Edelstahl. Die Bleiabschirmung ist in Sandwich-Bauweise im Edelstahl integriert. Schubladen ergänzen den Arbeitsplatz. Praktizierter Strahlenschutz!


Gerne stellen wir Ihnen weitere Informationen zur Verfügung.


Mobiler Isotopenarbeitsplatz geschlossen Mobiler Isotopenarbeitsplatz offen


Zurück zum Seitenanfang


 

Speziallösung für unsere Kunden!

Aufbewahrungsschrank für bestrahlte Targets

Um die beim Zyklotron bestrahlten, hochaktiven Targets zwischenlagern zu können, haben wir für das Helmholtz-Zentrum Dresden, Forschungsstelle Leipzig einen kundenspezifischen Tresor mit 4 Lagereinheiten gebaut und installiert. Die Aufbewahrungsboxen des Tresors sind allseitig mit 70 mm Blei (geschichtete Bleiprismen) abgeschirmt. Das Gesamtgewicht beträgt ca. 7000 kg. Die Außenverkleidung ist aus Edelstahl.


Gerne stellen wir Ihnen weitere Informationen zur Verfügung.


Aufbewahrungsschrank für bestrahlte Targets Aufbewahrungsschrank für bestrahlte Targets


Zurück zum Seitenanfang


 
Neue Strahlenschutzverordnung

Zum 1. November 2011 ist eine überarbeitete Fassung der Verordnung über den Schutz vor Schäden durch ionisierende Strahlen, kurz Strahlenschutzverordnung, in Kraft getreten. Den kompletten Wortlaut der Verordnung können Sie auf den Seiten des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) herunterladen:

http://www.bfs.de/de/bfs/recht/rsh/volltext/1A_Atomrecht/1A_8_StrlSchV_1011.pdf

(Quelle: Bundesamt für Strahlenschutz)

Wir freuen uns, wenn wir Sie aktuell informieren können.

Zurück zum Seitenanfang


 
Marinellibecher: Übernahme der Brandenberg + Rapp + Wilms GbR

Unser Schwesterunternehmen, die S.E.A. GmbH hat zum 1. August 2011 den Geschäftsbetrieb der Brandenberg + Rapp + Wilms GbR (www.marinellibecher.de) übernommen. Damit erweitern wir unser Produktportfolio um ein komplettes Programm an Marinellibechern z.B. für Radioaktivitätsmessungen von Umweltproben oder Lebensmittel im Laborbereich.

Zurück zum Seitenanfang


 
Messnetz des Bundesamtes für StrahlenschutzRadioaktivität in der Umwelt

Sie können sich über den aktuellen Stand zur Dosisleistung in Ihrem Landkreis online informieren. Die Messdaten werden über das Messnetz des Bundesamtes für Strahlenschutz (www.bfs.de) zur Verfügung gestellt: http://odlinfo.bfs.de/

(Grafik: Bundesamt für Strahlenschutz)

Zurück zum Seitenanfang


 
Neue Laborausrüstung

Die MED Nuklear-Medizintechnik Dresden GmbH - ein Tochterunternehmen der S.E.A. GmbH- bietet als Ergänzung zur Messtechnik für die Nuklearmedizin (z.B. Aktivimeter) jetzt auch die komplette Laborausrüstung aus Edelstahl an.
Die Ausrüstung für das Heißlabor wird individuell nach den Erfordernissen / Wünschen des Kunden gefertigt.



Zurück zum Seitenanfang