Home
Waste Water Counters

Waste Water Counters

Product description

In stationary radioiodine therapy, the waste water produced on the therapy station must be collected in central sewage tanks. The activity of the I-131 contaminated waste water decays in the tanks and may be pumped out only after the activity concentration has been measured and the measured values have dropped below the defined limit values.

     
     
a

Versions

We offer two different counters for waste water monitoring:

  1. Waste Water Counter ISOMED 2151 with analysis of one sample, for example in the Marinelli beaker
  2. Waste Water Counter ISOMED 2154 as in-line measuring system with NaI detectors integrated directly in the waste water tank.
 
a

Abwassermessplatz ISOMED 2151

Abwassermessplatz

Der Abwassermessplatz ISOMED 2151 dient zur Aktivitätsbestimmung von Einzelproben aus Abwasserabklingbehältern nuklearmedizinischer Einrichtungen. Ausgelegt ist das System für I-131, aber auch andere Nuklide der Nuklearmedizin können gemessen werden.
Die aus den Abwasserbehältern entnommenen Proben befinden sich in speziellen Messgefäßen (1l-Marinelli-Becher oder Roediger-Patrone).

Die Messwertanzeige erfolgt in Bq/l, wobei sich der von der Behörde vorgeschriebene Grenzwert (5 Bq/l für I-131) sicher nachweisen lässt. Zusätzlich wird der Zeitpunkt berechnet und angezeigt, bei dem die spezifische Aktivität des Abwasserbehälters den von der Behörde vorgeschriebenen Grenzwert unterschreitet.

a

Inline-Abwassermessplatz ISOMED 2153

Freigabemesssystem zur Aktivitätsmessung und zur kontrollierten Entsorgung radioaktiver Stoffe

Der Abwassermessplatz ISOMED 2153 dient zur γ-spektrometrischen In-line-Aktivitäts-messung von I-131 des in Abklingbehältern befindlichen Abwassers nuklearmedizinischer Einrichtungen.
Die als Detektor verwendeten NaI-Szintillationssonden sind in einem Innenrohr mittig im Lagertank positioniert.
Es lassen sich bis zu 8 Behälter gleichzeitig überwachen. Durch Verknüpfung mehrerer PC-Systeme können auch z.B. 24 behälter überwacht werden.

Die digitale Messwertanzeige erfolgt in Bq/l. Gleichzeitig wird der Zeitpunkt berechnet, bei dem die spezifische Aktivität den von der Behörde vorgeschrie-benen Grenzwert unterschreitet und das Abwasser in  die öffentliche Kanalisation gepumpt werden kann.  Eine Grafik zeigt für jeden Behälter die erforderliche Abklingzeit bis zur Entleerung, zusammen mit dem zugehörigen Datum an.
Im Automatikbetrieb wird die Aktivität der einzelnen Behälter jeweils nacheinander automatisch gemessen und ge-speichert. Messzeiten und Messabstände sind individuell einstellen.